Adolph Kolping zur digitalen Agenda

Die alte Zeit liegt zu fern von uns ab, als daß wir ihre Bräuche unmittelbar hinübernehmen könnten.“

Portrait Adolph Kolping
Von http://www.katolsk.no/biografi/akolping.htm, Gemeinfrei, Link

Adolph Kolping, Verbandsgründer des Kolpingwerkes, als Schriftsteller und Journalist erkannte er seinerzeit den großen Nutzen von Zeitungen und wurde selbst zum Herausgeber einer Zeitung, um auf die Not der Menschen aufmerksam zu machen.

Digitale Lebenswelten bei katholisch.de

Wir stehen da in dem großen Spannungsfeld zwischen Datenschutz‐Fragen und der Lebensrealität von jungen Menschen. Uns ist es wichtig, dass wir die Lebenswelten von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen kennen und anerkennen. Darauf aufbauend wollen wir schauen, welche Möglichkeiten es gibt, diese Kommunikationsmöglichkeit zu nutzen oder in welcher Form man Regelungen treffen kann, dass die Jugendverbandsarbeit durch die Datenschutz‐Gesetze nicht behindert wird.

BDKJ‐Bundesvorsitzende Katharina Norpoth im Interview mit katholisch.de: Kein WhatsApp mehr in der kirchlichen Jugendarbeit?

Ich hab da mal ne Frage“ – Jugendsynode digital

Ja, also, zumindest hat der Heilige Stuhl eine Internetseite […] geschaltet, so dass man wenigstens vom Instrument her jugendgemäß ist. Das hatte ein paar Anlaufschwierigkeiten, wie ich gehört habe, dann. Aber es ist jetzt da.“

Kardinal Marx, Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz, verkündet die päpstliche Ankunft im Neuland „Internet“.