Das geht ins Ohr – Netzpolitische Podcasts

Wer noch keine Podcasts hört, sollte dringend damit anfangen. Die gibt’s nämlich zu (fast) jedem Thema. Freilich auch bezüglich dieser Netzwelt. Hier empfehlen wir euch eine kleine Auswahl an Podcasts, die Beispiele, Debattenbeiträge und Informationen zu netz- bzw. medienpolitischen, ‑kulturellen und/oder pädagogischen Auseinandersetzungen liefern.

Mikrofon im Aufnahmestudio
© pixabay / CC0 Public Domain

Der Netzfilter von Radio Puls (Bayerischer Rundfunk):
Mit viel Humor und Ironie präsentiert der Netzfilter wöchentlich Updates zu den großen und kleinen Entwicklungen in der Netzwelt. Der Podcast gibt eine wochenaktuelle Einordnung der wichtigsten (popkulturellen) netzpolitischen Themen, erklärt Netzbegriffe (Netzlexikon) und erläutert die aktuellen Mems („Vorsicht! Ein Mem geht um“).

Das Logbuch Netzpolitik wird von Linus Neumann und Tim Pritlove moderiert. Es gibt eine große inhaltliche und personelle Nähe zu netzpolitik.org und zum Chaos Computer Club – die Leute vom Logbuch sind Nerds. Im besten Sinne: Sie ordnen netzpolitische Gesetze und Debatten (wie z.B. das Gesetz zur Störerhaftung) ein und erklären wie z.B. Handyüberwachung aus Sicht von Geheimdiensten im Detail technisch funktionieren könnte. Das Logbuch zeichnet sich durch Detailgenauigkeit und sehr hohen Sachverstand aus. Da ist es leicht zu verzeihen, dass man auch mal kurz nichts mit Hintergrundinformationen zu Codezeilen im Android-Betriebssystem anfangen kann. Hier sind Datenschützer am Werk, die wissen was sie tun.

Breitband ist ein Magazin zur digitalen Kultur im Deutschlandfunk. Breitband wählt hierfür nicht den technischen, sondern einen intellektuellen und kulturellen Zugang, liefert entsprechende Debattenbeiträge zu aktuellen digitalen Themen und zeigt politische und gesellschaftliche Zusammenhänge auf. Abonnieren!

Die re:publica ist eine Konferenz rund um das Web 2.0, speziell Weblogs, soziale Medien und die digitale Gesellschaft. Sehr viele der Vorträge, Diskussionen, Panels etc. werden aufgenommen und auf YouTube gestellt. Durchklicken lohnt sich. Jede_r wird einen Impuls für die eigene Arbeit finden.
Unser Highlight aus 2017: Carolin Emcke: Reflexion: LOVE OUT LOUD.
Unser Highlight aus 2016: Kübra Gümüşay: Organisierte Liebe.

Jugendarbeit mit Games
Angelika Beranek vereint in ihrer Arbeit beim Infocafé Neu-Isenburg seit Jahren Jugendmedienschutz mit aktiver Medienarbeit im Bereich der Gaming-Kultur. Sie erzählt von sich gegenseitig helfenden, aber auch regulierenden Jugendlichen, die sich durch ihre Begeisterung für Games für pädagogische Projekte motivieren lassen.

In Gemein und nützlich interviewt Jona Hölderle Verbände und Organisationen aus „unserem Kosmos“ – und er kennt den BDKJ gut, denn er hat ihn auch schon beraten. So wurden schon Funktionär_innen aus KjG, VCP oder aus dem Eine-Welt-Netz NRW interviewt und zu deren Organisationen befragt. Der Podcast wurde zwar seit 2014 nicht mehr mit neuen Inhalten aufgefüllt, zeigt aber beispielhaft auf, was mit dem Medium Podcast möglich ist.

99seconds – Impuls zum Monatsspruch Podcast
Das Evangelische Jugendwerk und der CVJM Württemberg veröffentlichen monatlich einen 99-sekündigen Impuls mit Bibel- und Lebensbezug.

Wer mehr Podcast braucht, schmeißt einfach die Suchmaschine an. Wer sucht, der_die findet! Die Podcastwelt ist sehr groß. Zum Thema gibt es logischerweise nochmal sehr viele englischsprachige Inhalte. Wer weitere Impulse braucht, sieht z.B. auch hier vorbei: http://www.gradmesser.net/2016/06/24/die-besten-medien-podcasts/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.