Josefstag 2018: Leben 4.0 – Jugend braucht Perspektive

Fast jede*r redet gerade über Digitalisierung. Nahezu alle Themenfelder und Akteur*innen haben die Digitalisierung als neues Handlungsfeld ausgerufen und sprechen von tiefgreifenden Veränderungen. Manchmal bleibt nicht ganz klar, was Digitalisierung denn eigentlich meint.

Auch der Josefstag, ein jährlicher bundesweiter Aktionstag, setzt sich in diesem Jahr mit dem Thema Digitalisierung auseinander. Unter dem Motto „Leben 4.0 – Jugend braucht Perspektive“ soll vor allem der Frage nachgegangen werden, welche Veränderungen sich für Jugendliche in Einrichtungen der Jugendberufshilfe durch Digitalisierung ergeben.

Ganz oberflächlich betrachtet könnte man davon ausgehen, dass Jugendliche auf Digitalisierung bestens vorbereitet sein sollten. Fast jede*r Jugendliche verfügt über ein Smartphone und ist regelmäßig online. Für viele ist es selbstverständlich bei Youtube Videos anzusehen, via Social Media miteinander zu kommunizieren und online zu zocken. Wenn Digitalisierung sich nur auf das Leben und Kommunizieren im Netz bezieht, wäre die Aussage also wahrscheinlich richtig. Aber Digitalisierung meint viel mehr. Der Begriff bezieht sich auch auf veränderte Prozesse in der Berufsausbildung zum Beispiel. Fertigungs‐ und Herstellungsverfahren werden immer stärker durch Computer und Maschinen bestimmt und es ist wichtig, den Umgang mit diesen Steuerungsinstrumenten zu beherrschen. Daten sind jederzeit verfügbar und können weiterverarbeitet werden. Die Berufsvorbereitung und Berufsausbildung müssen sich verändern. Die Kompetenzen der Jugendlichen, auch die digitalen, sind weiterhin der Ansatzpunkt der Arbeit mit ihnen.

Darüber hinaus gibt es Dinge, die sich auch in einer digitalisierten Welt nicht verändern. Auch in Zukunft wird es noch wichtig sein, Schlüsselkompetenzen zu erwerben, das soziale Miteinander einzuüben, zu erlernen, Konflikte zu lösen und einen wertschätzenden Umgang zu pflegen. Das bleibt Aufgabe der Jugendsozialarbeit. Sie hilft den Jugendlichen, ihren Platz in der Arbeitswelt und Gesellschaft zu finden und begleitet sie auf dem Weg in die Selbstständigkeit. Die Chancen der Digitalisierung gilt es hierbei zudem zu nutzen.

Hierauf möchte der Josefstag 2018 aufmerksam machen. Einrichtungen der Jugendberufshilfe, aber auch Jugendverbände sind aufgerufen sich zu beteiligen und sich mit dem Thema Digitalisierung einmal aus Sicht junger Menschen, die ihren Einstieg in den Arbeitsmarkt suchen, auseinanderzusetzen. Mehr Info unter http://www.josefstag.de/.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.