Tool-Tipp: Einfach mit Trello

Ein sehr feines Tool für das digitale Arbeiten ist Trello. Trello besticht durch seine simple Funktionsweise und ist super einfach zu bedienen. Kein komplizierter Schnick-Schnack mit langen Ladezeiten und 1.000 Klicks zum Ziel, sondern auf das Wesentliche reduziert.

Das Trello-Board zum Blog Digitale Lebenswelten
Das Trello-Board zum Blog Digitale Lebenswelten © P. Schrage

Trello ist deswegen so einfach, weil es auf zwei Elementen aufbaut: Es gibt 1. Listen, denen man 2. Karten zuordnet. Beispiel: Bei der Vorbereitung einer Veranstaltung werden in einer ersten Liste Ideen gesammelt. In einer weiteren Liste werden diese zu Arbeitsaufträgen umgewandelt und schließlich in einer dritten Liste abgelegt, wenn sie erledigt sind. Die einzelnen Ideen und Arbeitsaufträge werden auf Karten geschrieben, die dann zwischen den Listen verschoben werden können. Einzelne Karten können kommentiert werden oder Personen zugeordnet werden, die dann für deren Inhalt zuständig sind. Außerdem ist es möglich, zeitliche Fristen zu setzen oder mit Labeln Prioritäten einzelner Aufgaben zu markieren. Praktisch ist auch, dass diverse Dateien hochgeladen werden können. Übrigens nutzbar im Webbrowser oder als App.

Trello eignet sich hervorragend für die Zusammenarbeit von kleinen oder auch größeren Teams, zur Vorbereitung von Veranstaltungen oder zur Unterstützung der Gremienarbeit. Das Tool ist sehr vielfältig und kann auch als persönlicher Organisator oder als To-do-Liste zur Hilfe eilen. Von Trello selbst oder auch sonst gibt es unzählige Hilfen, Tipps etc. zur Arbeit mit Trello. Ein Blick lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.